Ticker

Durch verzögerte Rettungsaktion der italienischen Marine, ertrinkt ein 5 jähriges Mädchen

Gespeichert von Seebruecke am Do., 30.05.2019 - 20:02

Europäische Migrationspolitik tötet: Mindestens ein Mensch ertrinkt, festgehalten vom Aufklärungsflugzeug #Moonbird. Ital. Marineschiff in der Nähe greift trotz Maydays nicht ein und wartet auf sog. Libysche Küstenwache, die Überlebende illegal zurück nach Libyen schleppt.

zwei Boote von der sog. "libyschen Küstenwache" zurückgeschleppt

Gespeichert von Seebruecke am Di., 28.05.2019 - 16:34

Heute entdeckte #Moonbird 2 Boote, mittlerweile wurden sie von der sog. libyschen Küstenwache zurückgeschleppt. 2-3 weitere offene Fälle werden genauso enden, da Schiffe vor Ort bisher nicht retten. EU-finanziertes refoulement von allein heute Hunderten muss jetzt beendet werden!

Urteil Schiffsentführung nach Italien: „legitime Verteidigung“

Gespeichert von Seebruecke am Sa., 25.05.2019 - 12:14

Das Gericht in Trapani hat zwei Boat-people freigesprochen. Sie hatten im Juli 2018 das Schiff „Vos Thalassa“, das sie und 65 weitere Boat-people nach Libyen zurückbringen wollte, zur Umkehr und zum Kurs nach Italien gezwungen. Das Gericht begründete den Freispruch mit „legitimer Verteidigung“ der Boat-people. Der Richterspruch wird als Präzedenzurteil eingestuft.

1 Boot erreicht Lampedusa, 3 Boote unter italienischem Luftkommando nach Libyen

Gespeichert von Seebruecke am Fr., 24.05.2019 - 14:34

Am gestrigen 23.05.2019 spitzte sich mittags im zentralen Mittelmeer das Schicksal von vier Flüchtlingsbooten mit insgesamt ca. 340 Boat-people zu. Das Alarmphone hatte einen Notruf aus einem dieser Boote erhalten und informierte das italienische IMRCC. Seawatch meldete mithilfe des NGO-Flugzeugs „Colibri“ aus der Luft, dass ein italienisches Kriegsschiff in der Nähe ist. Dieses fuhr aber nicht zu den Schiffbrüchigen, sondern schickte einen Hubschrauber, der aus der Luft an der Deportation dieser Boat-people durch die sogenannte libysche Küstenwache teilnahm.

Monitor 20.05.2019 / Flüchtlinge zwischen den Fronten im Bürgerkrieg

Gespeichert von Seebruecke am Mo., 20.05.2019 - 21:25

Seit Monaten eskalieren die Kämpfe rund um die libysche Hauptstadt Tripolis. Ein Krieg, in dem auch mehr als 3.000 Flüchtlinge ins Kreuzfeuer geraten. Viele von ihnen wurden bei ihrer Flucht nach Europa auf dem Mittelmeer von der sog. libyschen Küstenwache abgefangen und in Flüchtlingsgefängnisse gesteckt. Beobachter beschreiben die Zustände dort als menschenunwürdig – und nun stecken die Gefangenen auch noch mitten im Krieg.